Spendenkonto

Als Verein im Sinne der Allgemeinnützigkeit ist das Palliativ Netzwerk für den Kreis Höxter auch auf auf private Unterstützung angewiesen.

VerbundVolksbank OWL eG:
IBAN: DE49 4726 0121 3609 9559 01
BIC: DGPBDE3MXXX

Auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine entsprechende Spenden-Quittung.

Aktuelles:

Covid-19 - In eigner Sache

Unsere koordinierenden Mitarbeiter sind geimpft und oder werden regelmäßig auf Covid-19 getestet.

Unter Beibehaltung der Coronavirus-Schutzmaßnahmen können wir persönliche Beratungsgespräche und Hausbesuche anbieten.

Aktuelles:

Mitgliederversammlung


Liebe Vereinsmitglieder

Wir möchten Sie herzlich zur nächsten Mitgliederversammlung einladen

am Mittwoch, den 06.Oktober 2021
um 18.00 Uhr
im Konferenzraum des St. Vincenz Krankenhaus in Brakel, UG

Mit freundlichen Grüßen

Marlies Hesping
-Koordinatorin-



Aktuelles:

Ihr Team des Palliativ Netz für den Kreis Höxter

Advance Care Planning (ACP)
Gesundheitliche Vorsorgeplanung nach § 132 g

Warum ist eine Vorsorgeplanung heute so wichtig? Zum einen ist da der medizinische Fortschritt, heute hat ein Patient viele Optionen zur Behandlung. Zum anderen, wird unsere Gesellschaft immer älter, Krankheiten chronifizieren.
Der Bedarf an vorrausschauender Planung und das Bedürfnis nach Selbstbestimmung ist groß.
Ziel der ACP ist es, den Wunsch nach Selbstbestimmung gerecht zu werden und ungewollte Behandlungen zu vermeiden. Unterstützt wird die Erstellung der Vorsorgeplanung, durch professionelle Beratung (ausgebildete Gesprächsbegleiter*innen).
Vorstellungen von Ausmaß und Intensität medizinischer Maßnahmen und auch die ganz persönlichen Grenzen, können in dieser Vorsorgeplanung erstellt und festgehalten werden. So können Versorger und Behandler in Krisen- und Notfallsituation und in der letzten Lebensphase nach Patientenwunsch reagieren und agieren.
Im §132 g SGB V des Hospiz- und Palliativgesetztes ist die Finanzierung des Angebotes in Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederung durch die gesetzliche Krankenkasse verankert.

Im Team des Palliativ Netz für den Kreis Höxter hat im Juli 2021 die berufsbegleitende Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen:

Qualifizierung zur Gesprächsbegleiterin
nach § 132 g SGB V. Advance Care Planning

Koordinatorin
Palliativfachkraft
Meike Gast
exam. Pflegekraft

Mobil: 0151-56089141
Email: m.gastEmail-atpalliativnetz-hoexter.de

Aktuelles:

Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen

Vorstellung


Was ist die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland?

Für Menschen, die aufgrund einer fortschreitenden, lebensbegrenzenden Erkrankung mit Sterben und Tod konfrontiert sind, stellt die Charta mit ihren 5 Leitsätzen ein umfangreiches und zielführendes Rahmenkonzept dar, um ein Sterben in Würde für jeden Menschen in Deutschland zu ermöglichen.

Die Charta beschreibt Notwendigkeiten, damit jeder eine bedarfsgerechte, würdevolle und nach seinen Wünschen gestaltete Begleitung während seiner letzten Lebensphase erhält.

Die Trägerschaft für die Charta bildet die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin, der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband und die Bundesärztekammer.

Logos der Träger-Verbände

Aktuelles:

Neues Elektro-Dienst-Fahrzeug

Übergabe eines neuen Elektro-Dienst-Fahrzeuges
Gestiftet von Rotary Clubs an das Palliativ Netz für den Kreis Höxter e.V.


Am 30.06.2021 konnte endlich das von den Rotariern des Kreises Höxter gespendete E-Auto übergeben werden. Genau vor 12 Monaten wurde das Auto bestellt, das nunmehr seinen Dienst umweltschonend antreten kann. Unter dem damaligen Präsidenten Landrat Spieker wurde diese gemeinsame Aktion koordiniert und verwirklicht.

Von den Herren Rotariern Achim Frohss (Rotary Club Höxter), Jürgen Schlüter (Rotary Club Warburg) und Thilo Wendenburg (Rotary Club Bad Driburg) konnten Marlies Hesping (leitende Koordinatorin des Palliativnetzes Höxter) und Dr. med. Michael Stoltz (leitender Arzt des Palliativnetzes Höxter) das lang ersehnte E-Auto in Empfang nehmen.

Zur Arbeit des Netzes führte Dr. Stoltz aus, dass hier im ländlichen Raum pro Jahr etwa 450 Menschen mit ihren Familien betreut werden. Dazu werden ca. 50.000 km zurück gelegt. "Daher sind wir auf funktionierende und umweltschonende Autos angewiesen, wozu dies der erste Beitrag ist. Dieses Geschenk macht uns sehr glücklich und dankbar."

Rotary Clubs übergeben neues Elektro-Dienst-Fahrzeug an das Palliativ Netz für den Kreis Höxter e.V.

Achim Frohss (Rotary Club Höxter), Jürgen Schlüter (Rotary Club Warburg), Marlies Hesping (leitende Koordinatorin des Palliativnetzes Höxter), Dr. med. Michael Stoltz (leitender Arzt des Palliativnetzes Höxter), Thilo Wendenburg (Rotary Club Bad Driburg)

Siehe auch auf unserer Seite "PRESSE":
Rotary Clubs Keis Höxter stiften E-Auto an Palliativ-Netzwerk
Artikel im Westfalen-Blatt vom 11. August 2021

Aktuelles:

Neues Büro

Seit dem 01.04.2021 freuen sich die Koordinatorinnen des Palliativ Netzwerks für den Kreis Höxter e.V. über die neuen Räumlichkeiten:

Heidestraße 10 in Höxter-Lütmarsen

Palliativ Netzwerk für den Kreis Höxter e.V. bezieht neue Räumlichkeiten in Höxter-Lütmarsen

Aktuelles:

Information

Palliativversorgung in Westfalen-Lippe - Anschreiben, Titel

Aktuelles:

Vortragseinladung

Zielgruppe: Fachpersonal, Ärzte und alle Interessierte

Palliativ Netz im Kreis Höxter e.V. lädt ein zum Vortrag -Unterstützende Therapien in der Palliativversorgung- am 18.09.2019

Physiotherapie, Logopädie und Ergotherapie symptomlindernd
in der Palliativversorgung einsetzen

Mittwoch, den 18.09.2019
um 16.00 Uhr

Krankenpflegeschule
Danziger Straße 17
Brakel

Referenten:
Teresa Reiprich – Physiotherapeutin in Steinheim
Sarah Wittkuns – Ergotherapeutin in Brakel
Manfred Fuchs – Sprachtherapeut in Warburg

Aktuelles:

Seminareinladung

Zielgruppe: PC Pflegedienste im Kreis Höxter

Seminar „Stimmige Kommunikation“
vom 27. – 28. September 2019

Freitag, 27.09.2019 - 16.00 bis 20.00 Uhr (anschl. gemeinsames Essen)
Samstag, 28.09.2019 - 09.00 bis 17.00 Uhr (anschl. gemeinsames Essen)

Veranstaltungsort:
Klosterkrug Marienmünster
Abtei Marienmünster 1 · 37696 Marienmünster
Ggfs. können Sie dort auch übernachten (selbst zu buchen unter Tel. 05276-98950).

Sehr geehrte Damen und Herren der PC Pflegedienste im Kreis Höxter

Aus Anlass des 10 jährigen Bestehens des Palliativnetzes im Kreis Höxter wollen wir uns für die erfolgreiche Zusammenarbeit in Form dieses Seminars bedanken.
Die Referentin Frau Horning ist eine ausgewiesene (und anerkannte) Expertin.
Für jeden Pflegedienst sind mindestens 2 Plätze reserviert. Sie sollten einen Reserveteilnehmer benennen. Die Gruppe darf aus maximal 12 Personen bestehen.
Die tatsächlichen Kosten des Seminars betragen ca. 3000 Euro, aber sie sind es wert, das darf ich Ihnen versprechen. Ihr Eigenanteil beträgt 150 Euro pro Person.
Nicht enthalten sind die Kosten für eine Übernachtung.
Im Seminar gibt es neben Impulsreferaten der Trainerin viele Eigenübungen, Feedback und ein Handout. Es geht um das Zusammenspiel von Atem, Körper und Stimme sowie Selbst- und Fremdwahrnehmung, außerdem um professionelle Präsenz; dem Umgehen mit Stress und Lampenfieber und vieles mehr…
Ihre verbindliche Anmeldung erfolgt durch die Überweisung der Seminargebühr
von 150 Euro bis zum 08.09.2019 auf das Konto des

VerbundVolksbank OWL eG:
IBAN: DE76 4726 0121 3609 9559 00  ·  BIC: DGPBDE3MXXX

Mit freundlichem Gruß
Dr. med. Michael Stoltz


Netzvorstand: Dr. med. Michael Stoltz · Hohehäuser Str. 25 · 37671 Höxter · Telefon 05277-95890

Aktuelles:

Ihr Team des Palliativnetzes Höxter

Zwei neue Mitarbeiterinnen verstärken unser Team:

Koordinatorin
Palliativfachkraft
Petra Rosemeier
exam. Pflegekraft

Mobil: 0151-56383737
Email: p.rosemeierEmail-atpalliativnetz-hoexter.de

--------------------------------------------------------

Koordinatorin
Palliativfachkraft
Meike Gast
exam. Pflegekraft

Mobil: 0151-56089141
Email: m.gastEmail-atpalliativnetz-hoexter.de

Aktuelles:

Festveranstaltung

zum 10-jährigen Bestehen des
Palliativnetzes für den Kreis Höxter

Festveranstaltung zum 10-jährigen Bestehen des Palliativnetzes für den Kreis Höxter Foto: rmp

Mittwoch, den 28.11.2018
um 19.00 Uhr

Aula der Kreisverwaltung
Moltkestraße 12
Höxter

Das Palliativnetz Kreis Höxter feiert sein 10-jähriges Bestehen.
Prof. Dr. Friedmann Nauck, Direktor der Klinik für Palliativmedizin an der Georg-August-Universität Göttingen und Dr. Michael Stoltz, Leitender Arzt des Palliativnetzes Höxter, referieren über die Entwicklung und Perspektiven der Palliativversorgung und –pflege.
"Es geht nicht darum dem Leben mehr Tage zu geben, sondern um den Tagen mehr Leben".
In der Aula des Kreishauses findet der Festakt mit vielen Gästen statt.

Presse-Artikel zur Festveranstaltung

Aktuelles:

Vortragseinladung

Zielgruppe: Palliativpflegekräfte, Pflegende, Ärzte und alle Interessierten

Palliativ Netz im Kreis Höxter e.V. lädt ein zum Vortrag -Sterbefasten- am 12.12.2018

Mittwoch, den 12.12.2018
um 15.00 Uhr

Aula der Kreisverwaltung
Moltkestraße 12
Höxter

Palliativ Netz im Kreis Höxter e.V. lädt ein zum Vortrag -Sterbefasten- mit Referent Dr. phil. Alfred Simon

Fortbildungspunkte sind beantragt

Aktuelles:

Ihr Team des Palliativnetzes Höxter

Hintere Reihe: Petra Brockmann (Verwaltung), Andrea Krüger und Marlies Hesping (Koordinatorinnen)
Vorn: Caroline Nijssen (ausgeschieden), Dr. med. Michael Stoltz (PKD Leiter)

Aktuelles:



Direkt-Download von PDF-Broschüren:

Leitfaden für Angehörige Leitfaden für Mitarbeiter

Aktuelles:

Vortragseinladung

Zielgruppe: Palliativpflegekräfte, Pflegende, Ärzte und alle Interessierten

Vortrag Palliativversorgung bei Menschen mit Demenz - veranstaltet vom Palliativnetz Höxter zusammen mit der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Mittwoch, den 21.02.2018
um 16.00 Uhr

Höxter - Aula der Kreisverwaltung Höxter, Moltkestr. 12

Referent:
Dr. Jörg Eisentraut

Facharzt für Neurologie und Psychiatrie,
Psychotherapie, Palliativmediziner
aus Lünen

Fortbildungspunkte sind beantragt


Mit Unterstützung von: Netzwerk Pflege im Kreis Höxter, KREIS HÖXTER - Die Region Plus, KULTURLAND KREIS HÖXTER

Mobilität

Aktuell stehen dem Palliativnetz Höxter jetzt drei Dienstfahrzeuge für unsere Koordinatorinnen zur Verfügung.

Aktuell stehen dem Palliativnetz Höxter jetzt drei Dienstfahrzeuge zur Verfügung von links: Unsere Koordinatorinnen Caroline Nijssen, Marlies Hesping, Andrea Krüger.

Anerkennung

für das einzigartige Modell der Palliativversorgung auch im Kreis Höxter

Anerkennung durch den Gesundheitsminister Hermann Gröhe für das einzigartige Modell der Palliativversorgung auch im Kreis Höxter

Brief des Gesundheitsministers Hermann Gröhe,
indem die palliativmedizinische Versorgung in Westfalen-Lippe gewürdigt wird.
Danke an Alle.
Unsere gemeinsamen Anstrengungen und die Aufbauarbeit in den letzten Jahren haben zu dieser Anerkennung geführt.
Danke an unseren „Außenminister“ Herrn Dr. Graudenz für die Öffentlichkeitsarbeit.

Logo des Berufsverbandes der Palliativmediziner in Westfalen-Lippe e.V.

Transportables Sonogerät

im Krankenhaus Brakel

An alle diensthabenden QPA`s im Kreis Höxter!

Das tragbare Sonogerät für das Palliativnetz wurde am 07. Juli 2013 auf der Mitgliederversammlung vorgestellt.

Es befindet sich im Krankenhaus Brakel im Raum der Hospitzmitarbeiterin,
im Untergeschoss Raum Nr. 47 (Frau Drüke).

Tagsüber bitte bei der Pforte melden und den Schlüssel geben lassen.
Das Gerät ist mit "Pallinetz" beschriftet!

Nachts bitte vorher im Krankenhaus anrufen, da Pforte nicht durchgehend besetzt ist.
Die Nachtschwester bitten, die Tür zu öffnen. Vorsichtsmaßnahme!

Telefonnummer Krankenhaus Brakel (0 52 72) 60 70

Bitte das Gerät schnellstmöglich wieder zurückbringen!

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

Andrea Krüger
(Koordinatorin)